Josef Göppel

Josef Göppel

Vorsitzender des Vorstands

Bundestagsabgeordneter 2002-2017

Seit 1993 ist Josef Göppel Vorsitzender des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege. Durch sein beständiges Wirken für ein „Leben und Wirtschaften im Einklang mit der Natur“ wurde er zum Vorbild und zur Schlüsselperson für die Landschaftspflegearbeit in Deutschland.

1986 gründete der Diplom-Forstingenieur den Landschaftspflegeverband Mittelfranken. Sein Ziel war es damals, die scharfen Gegensätze zwischen Naturschützern und Landwirten in seiner Heimatregion zu überwinden. Die Initiative wurde zu einem bundesweiten Erfolgsmodell. Heute gibt es 170 derartige Landschaftspflegeorganisationen in 14 Bundesländern.

Den DVL als Dachverband der Landschaftspflegeverbände gründete er 1993. Nicht nur in der Rolle als Vorstandsvorsitzender, sondern auch als Person verkörpert er die Idee der Drittelparität von Politik, Landwirtschaft und Naturschutz.

Josef Göppel wuchs auf einem fränkischen Bauernhof auf. Mit 16 Jahren begann er als Forstlehrling seine Berufsausbildung. Später legte er die Staatsprüfung zum Revierförster ab, wurde Diplom-Forstingenieur (FH) und arbeitete 28 Jahre lang als Förster im Außendienst.

Schon in frühen Jahren wurde er auch politisch aktiv und engagierte sich in der CSU. Mit 21 Jahren wurde er in den Stadtrat gewählt, zwei Jahre später in den Bezirkstag von Mittelfranken. 1994 schickete ihn die Bevölkerung seiner Heimatregion mit einem dicken Stimmenpolster in den bayerischen Landtag. Acht Jahre später wurde er direkt in den Bundestag gewählt. Dieses Amt gab er mit 67 Jahren ab.

Im Bundestag geht eine parteiübergreifende Initiative auf Göppel zurück. Abgeordnete aus Regierung und Opposition schlossen sich zum „Zukunftssalon Umwelt“ zusammen, um gemeinsam für eine nachhaltigere Politik einzutreten. Die Medien nennen ihn das „Grüne Gewissen“ der CSU.

Seit 2017 ist Göppel auch Energiebeauftragter der deutschen Regierung für Afrika.

Dabei geht es um den Aufbau eines einheimischen Handwerkerstandes und den Einsatz erneuerbarer Energien in Gebieten ohne Stromnetze. Der Schwerpunk seiner Tätigkeit bleibt aber der ehrenamtliche Einsatz für Heimat und Natur in Deutschland.

www.goeppel.de

2019-01-28T15:25:26+00:00